Das Insekten-Medaillon

5
Mein Insekten-Hotel in Medaillenform. Ob es den Wildbienen, Florfliegen und Käferchen gefällt wird sich zeigen.
Ich habe mein "Insekten-Hotel" einfach als "Insekten-Medaillon" bezeichnet. Warum? Weil es einfach wie ein Medaillon aussieht. Eine Vorlage hierzu hatte ich nicht, dafür aber meine Fantasie. Hierzu habe ich eine Scheibe aus einem Akazienstamm geschnitten, der in der Mitte verfault war. Die Scheibe ist 9 cm stark. Das Loch in der Stammscheibe habe ich auf der Rückseite mit einem Sperrholzbrett verschlossen und darauf eine senkrechte und eine waagrechte Einteilung mit zwei Sperrholzbrettchen vorgenommen. Vier Segmente habe ich mit Abschnitten von  vertrockneten Schilfrohren, indischem Springkrautstängeln und China-Schilfstengeln aufgefüllt. Das China-Schilf musste ich mit dem Bohrer ausbohren, weil es nicht hohl, sondern von Natur aus gefüllt ist. Ich habe die innere Seite des Sperrholzbodens mit einem halben Zentimeter feuchtem Lehm angefüllt und die abgeschnittenen, ca. 8 cm langen Rohrstängel dort hineingedrückt. Sie halten bombenfest. Zwei Fächer habe ich mit Lehm ausgefüllt. Sie erhalten jetzt noch kleine Bohrungen von 3 - 6 mm im Querschnitt und einer Tiefe von 8 cm. Dort sollen sich die Insekten einnisten, die den Lehm lieben. Jetzt bin ich gespannt, wann die ersten Mieter einziehen werden. Mietfrei natürlich.

Autor: Hans Peter Schmitt, Bad Friedrichshall
8
Diesen Autoren gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
1.801
Uschi Dugulin aus Neuenstein | 06.05.2021 | 12:58  
3.965
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 06.05.2021 | 22:04  
337
Jägervereinigung Kreis Heilbronn e. V. aus Heilbronn | 07.05.2021 | 16:16  
3.965
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 08.05.2021 | 23:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.