Eine Reise nach Fano, sehenswert zu jeder Jahreszeit

Der 2000 Jahre alte Augustusbogen - ein Glanzstück der römischen Baukunst ... Ausschnitt aus einem Screenshot der Seite https://www.italien.de/staedte/fano

Fano ist mit rund 60 000 Einwohnern nach Ancona und Pesaro die drittgrößte Stadt in den Marken. Die Stadt verfügt über einen der wichtigsten Fischereihäfen an der Adria und ist bekannt für ihren Karneval, den ältesten von ganz Italien.               
           

Fano ist in heutiger Zeit Endpunkt der römischen Via Flaminia,  der Verbindung Roms mit der Adriaküste. Sie wurde 220 v. Chr. angelegt und führte durch den Appenin bis Ariminum (Rimini). Noch heute ist sie als Strada Statale 3 Via Flaminia in Straßenkarten oder im Navigationssystem zu finden.                      

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Via_Flaminia#/medi...

Die Stadt bestand schon zu Zeiten der Römer. Diese errichteten im Jahre 10 n. Chr. den nach 2 Jahrtausenden vollständig erhaltenen mächtigen  Augustusbogen*, der immer noch als Tor zur Altstadt dient.
*Allerdings wurde der obere Teil im 15. Jahrhundert durch Federico da Montefeltro   zerstört.

Dieses Bauwerk und eine Reihe weiterer Zeitzeugen aus verschiedenen Epochen lassen einen ausgedehnten Stadtrundgang nicht nur für Geschichtsbegeisterte zu einem beeindruckenden Erlebnis werden.

Ein breit gestreutes Kulturangebot mit Jazz-, Theater- und Filmevents, der Fischerei- und Yachthafen, das Meer, der lange Strand und nicht zuletzt die vorzügliche regionale Gastronomie sorgen für einen interessanten, anregenden und unvergesslichen Aufenthalt in dieser Kleinstadt an der adriatischen Küste. 
4
Diesen Autoren gefällt das:
2 Kommentare
1.500
Angelika Di Girolamo aus Künzelsau | 29.10.2018 | 16:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.