Senioren 60 plus Kirchengemeinde ST. Paulus Künzelsau

Peter Zürn beim Vortrag, „Vom Kollegen zum Chef“
Zürn, P. 21.11.18

Peter Zürn, Mitglied der Führungskonferenz der Würth-Gruppe seit 2009, hat bei einem Besuch im Gemeindezentrum von St. Paulus in einem Vortrag, „Vom Kollegen zum Chef“ Einblicke und Ausblicke über sich und der Würth-Gruppe den Teilnehmern vermittelt. Im Hohenlohekreis sind an den verschiedenen Standorten über 12 000 Mitarbeiter im 1945 gegründeten Handelsunternehmen tätig. 2017 erreichte die Gruppe einen Jahresumsatz von 12,7 Milliarden Euro. Erstaunlich ist die Entwicklung, dass von diesem Umsatz von mehr als 125 000 Produkten mehr als 50% aus eigener Produktion und Entwicklung, der insgesamt weltweit über 400 Niederlassungen in 80 Ländern, der Gruppe stammt. Damit ist Würth mehr als ein Händler stellt Peter Zürn fest, denn eigene Produktionsstätten, eigene Produktentwicklung, eigenes Design, eigene Spezifikation und eigene Entwicklung chemischer Rezepturen, ist echte Herstellerkompetenz. Derzeit sind im Unternehmen über 76 000 Mitarbeiter beschäftigt, davon mehr als 32 000 als Direktverkäufer im Außendienst aktiv, diese sind damit der Motor des Erfolgs. Weltweit ist Würth auch das Unternehmen mit der höchsten Zahl an Verkäufer. Peter Zürn der „Hohenloher aus dem Jagsttal“ hat seinen Berufsstart 1979 bei der Würth-Gruppe mit der Ausbildung zum Industriekaufmann begonnen und danach in die Exportabteilung der AW KG gewechselt. 1982 erfolgte seine Entsendung zu Würth Spanien und 1987 als Geschäftsführer zu Würth Australien. 1990 nach Deutschland zurückgekehrt, ging sein Aufstieg 2009 in die Konzernführung, der heute nur vier Mitglieder angehören.
Das Jahresprogramm von 60 plus wird am 13. Dez. 2018, 15 Uhr, zusammen mit dem Singkreis, durch einen Adwendlichen Nachmittag, beendet. Das neue Jahresprogramm liegt als Flyer am Schriftenstand in der Kirche St. Paulus aus.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.