Wanderung im Berlichinger Land

am Storchenturm (Foto: Adolf Schiegg)
Die Oktober Sonntagstour führte die Wanderer des Albvereins Weinsberg nach Schöntal.
Roland Wehrbach und Monika Breusch führten zwei Gruppen vom Kloster Schöntal steil bergauf zum Storchenturm. Von der Anhöhe des ehem. Wachtturms übersieht man die Klosteranlage in ihrer ganzen Pracht.
Nach einem gemeinsamen Foto teilte man sich für eine kürzere und eine längere Tour auf.
Roland führte seine Wanderer auf der Höhe des Jagsttals in Richtung Rossach, einem Schloss und Gutshof in Privatbesitz.
Über einen naturnahen Weg ging es nach Berlichingen und an der Jagst entlang zurück zum Kloster Schöntal.
Monika wanderte mit ihrer Gruppe über Rossach durch die Schelmenklinge nach Berlichingen, und weiter über alte Wege bergauf zum jüdischen Friedhof aus dem 16. Jh. Fast 1200 alte Grabsteine stehen hier. Nächstes Ziel war die Wallfahrtskirche Neusaß. Hier am ursprünglichen Platz des Klosters steht heute eine Kapelle und eine Mariengrotte mit dem Heiligenbrünnele.
Gleich daneben ragt eine imposante, ca. 500 Jahre alte Sommerlinde empor. Jahrhunderte lang fanden unter diesem Naturdenkmal Märkte statt.
Nach einer kurzen Rast führte der Weg nun durch die Honigsteige und den historischen Klosterweg direkt in den Hof des Klosters.
Nach einem gemütlichen Abschluß war ein schöner Wandertag zu Ende.
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.