Auf schmalen Pfaden durch den winterlichen Stadtwald

Wanderschlange
Weinsberg: Wanderheim | Mittwochswanderung, 25.01.2017
Die guten Vorsätze des neuen Jahres wirken noch. Achtzehn Wanderer der Let `s go Gruppe des Albverein OG Weinsberg trafen sich pünktlich am Wanderheim.
Auf schmalen Pfaden ging es den Jungenberg hoch in Richtung Kirschenallee, entlang des Waldheims auf den Böckinger Backen.
Der Abstieg über die Treschlingsklinge war für so manchen Wanderer Neuland.Im Köpfertal angekommen machte die Gruppe eine kleine Pause an der ehemaligen Waldschenke. Viele Erinnerungen, an die Zeit der Bewirtschaftung der Waldschenke, wurden wach. Der Weg führte nun weiter auf dem Skulpturenweg vorbei, am Mahnmal der französischen Soldaten, in Richtung Köpferanlage. Eis und Schneereste gaben der Natur ein teilweise bizzares Aussehen.
An der Kepplereiche vorbei führte der Weg nun in eine schmale Hohl auf den Büchelberg. Über den Domrain begann jetzt der Rückweg. An der Druidenhütte schaute doch tatsächlich ein Druide aus dem Fenster. Über die Abkürzung zum Waldlehrpfad, ging es jetzt in Serpentinen auf die Höhe zum Jägerhaus. Pünktlich nach drei Stunden Gehzeit und knapp zwölf Kilometer trafen die Wanderer zur wohlverdienten Abschlußvesper ein.
Die nächste Mittwochswanderung findet am 8. Februar statt.
Wanderführung: Monika Breusch
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.