Meine Heimat: Es grünt so grün in der Region

Heimatreporterin Imke Grübele hat mit ihrem Foto „Tropfen am Maiglöckchenblatt“ zwei Buga-Tageskarten gewonnen. (Foto: Imke Grübele)
 
Heimatreporter Hans Peter Schmitt hat den Salat - und gewinnt mit diesem grünen Schnappschuss zwei Eintrittskarten für die Buga. (Foto: Hans Peter Schmitt)
 
Heimatreporter Peter Rössler erhält für seine Spiegelung im Tümpel ebenfalls zwei Tageskarten für die Bundesgartenschau Heilbronn. (Foto: Peter Rössler)

Die neue Meine Heimat-Seite, die am Samstag, 18. Mai in der Heilbronner Stimme, Hohenloher Zeitung und Kraichgau Stimme erscheint, ist ein absoluter Eyecatcher! Warum? - Die drei Gewinnerbilder des Fotowettbewerbs "Grün, grün, grün" und der Wandertipp von Heimaterporter Ulrich Seidel laden zum Lesen ein.

Grüne Farbtupfer

von unserer Redakteurin Katja Bernecker
Fürs Auge wohltuende 391 Fotos sind beim Gewinnspiel auf demBürgerportal meine.stimme eingegangen

Nach dem langen Grau und Winter-Einerlei in der Natur hat das dem Auge richtig gut getan: Wie die Blätter an Bäumen und Blumen plötzlich in sattestem Grün erleuchtet sind. Daran haben wohl die meisten Leser des Themas des letzten Foto-Gewinnspiels auf dem Bürgerportal meine.stimme sofort gedacht: Grün lautete die Aufgabe.
Sonnenschirme und Bäume
Das Grün an Baum und Pflanze als Foto festgehalten hat auch die Mehrheit der Fotografen. Doch warum nicht mal eine Playmobillandschaft mit viel grüner Baumlandschaft abfotografieren, oder einen grünen Stuhl? Gleich drei Mal fiel den Fotografen der grün beleuchtete Schriftzug "Campus" in der Eisenbahnunterführung in Heilbronn am Bildungscampus ins Auge – und somit ins Objektiv. Die fröhlich-grünen Sonnenschirme auf der Bundesgartenschau schafften es ebenso gleich drei Mal in die Bildergalerie, genauso wie die dortige Lightshow, die in verschiedenen Grüntönen gestaltete Fassade des Landratsamts in Heilbronn oder die grünlastige Laserbeleuchtung im Salzbergwerk in Bad Friedrichshall-Kochendorf.

"Grün, grün, grün ... ist alles, was ich hab": Diese Strophe im Kinderlied fällt dem Betrachter zwangsläufig ein, der das Foto betrachtet, das ein Feld bei Öhringen-Cappel zeigt. Allein die Traktorspuren zaubern die Spannung ins Bild. Salatköpfe – Kopf an Kopf – in Grün oder Grün-Rot haben es dem meine.stimme-Team besonders angetan. Damit gewinnt Heimatreporter Hans Peter Schmitt aus Bad Friedrichshall eine der drei Mal zwei Tageskarten für die Bundesgartenschau in Heilbronn, die als Gewinn ausgelobt waren.
Heimatreporterin Imke Grübele hatte ihr Foto "Tropfen am Maiglöckchenblatt" erst kurz vor Ende der Aktion hochgeladen – und dennoch hatte die Erlenbacherin ganz schnell 13 Gefällt-mir-Klicks erzielt. Vanessa Max vom meine.stimme-Team findet dafür die treffenden Worte: "Wunderschöne Aufnahme! Das zarte Blatt, die Tropfen und das Bokeh (Erklärung der Redaktion: Bokeh ist ein in der Fotografie verwendeter Begriff für die Qualität eines Unschärfebereichs) ergeben eine schöne Einheit." Auch Imke Grübele erhält dafür die Tageskarten.
Der dritte Gewinner ist Peter Rössler aus Neckarsulm. Den Namen des Tümpels kennt er leider nicht, den er bei einer seiner Mountainbiketouren durch die Löwensteiner Berge entdeckt und festgehalten hat. Doch egal: Die Grünchangierungen an Land und auf der Wasseroberfläche beeindrucken einfach und treffen das Thema Grün bestens. 391 Fotos haben die Heimatreporter am Ende zum Gewinnspiel hochgeladen. Eindeutig standen bei diesem Thema die Detailbilder im Vordergrund. Das satte Grün der Weinberge, der Kocher bei Sindringen und bei Künzelsau-Morsbach, das Bergstädtchen Löwenstein, Obstplantagen bei Zweiflingen, eine Blumenwiese bei Crispenhofen oder der Blick vom Scheuerberg in Neckarsulm sind dennoch mit dabei und eine grüne Augenweide.
Somit rangiert das Gewinnspiel "Grün, grün, grün" an dritter Stelle der Mitmachaktionen, die bisher am besten angekommen sind. Nur das Thema "Tierisch unterwegs" (542 Fotos) und die Suche nach Motiven für den meine.stimme-Jahreskalender 2019 (461 Fotos) hatten noch mehr Heimatreporter aktiviert, mitzumachen.


neues gewinnspiel: auf wolke 7

Die eindrucksvolle Welt der Wolken über der Region ist das Thema des aktuellen Gewinnspiels auf meine.stimme. Machen Sie mit oder lassen Sie sich von den bereits hochgeladenen, sicherlich eindrucksvollen, Fotos begeistern:  www.meine.stimme.de/73979.

meine.stimme-Community

Die Community auf meine.stimme besteht inzwischen aus knapp 5000 Heimatreportern. So heißen die User auf dem Portal. Somit unterstreicht meine.stimme den regionalen Aspekt, den das Portal ausmacht. Nur Organisationen und Privatpersonen aus der Region berichten dort in Wort und Bild und geben Termine bekannt.

durch wald und weinberge

von unserer Redakteurin Katja Bernecker und Heimatreporter Ulrich Seidel
Zum Nachwandern: Tourbeschreibung zur Burg Wildeck und zum Annasee im Südosten des Heilbronner Lands

Wandern ist auf dem Bürgerportal ein ganz wichtiges Thema. Sehr viele Wandervereine der Region stellen regelmäßig ihre Tourtermine auf dem Portal ein und berichten im Nachgang, wie die Wanderung war. Wie aus den Kommentaren zu erkennen ist, nutzen viele User diese Tipps, um entweder gleich mitzulaufen oder die Strecken nachzuwandern. So erweitern Naturliebhaber ihren Horizont und lernen die Region besser kennen.
Ulrich Seidel gehört keiner Wandergruppe an und ist eigentlich als Naturfotograf auf meine.stimme eine feste Größe. Doch in diesem Frühling hat auch er die Wanderschuhe ausgepackt und seine Tour nicht nur in Bildern festgehalten, sondern auch eine kurze Beschreibung mitgeliefert.

Ulrich Seidel hat diesen Beitrag samt sieben Fotos auf meine.stimme eingestellt: "Die Tour startet an einem Waldparkplatz Schaftriebweg zwischen Abstatt und der Burg Wildeck. Von dort geht es auf einem Waldweg circa zwei Kilometer zur Burg Wildeck, die links auf einem Hügel mit einem Weinberg zu sehen ist. Dann weiter Richtung Ruine Helfenberg laufen, die man rechterhand vorbeiziehen lässt. Nun geht es links an Helfenberg vorbei und anschließend den Annaseeweg durch den Wald den Berg hoch bis zum Annasee. Am Annasee bietet es sich an, eine Zeit zu verweilen und die Idylle des Sees im Wald zu genießen. Anschließend verläuft die Tour 2,5 Kilometer durch den Wald wieder zurück zur Burg Wildeck und danach wieder zum Waldparkplatz.
Die Länge der Tour liegt bei knapp sieben Kilometern, die Gehzeit bei einer Stunde und 50 Minuten. Die Tour ist sehr abwechslungsreich und ich finde sie sehr empfehlenswert. Sie bietet eine Burg, eine Ruine, einen See im Wald, Wald und Weinberge, momentan auch noch Wiesen mit blühenden Bäumen. Ich habe die Tour mit einer Wander-App gemacht."

Zum Beitrag samt Bildern: Schöne Wanderung zur Burg Wildeck und zum Annasee im Südosten des Heilbronnerlandes

heimatreporter-steckbrief: ulrich seidel

Name Ulrich Seidel

Alter 54 Jahre

Heimat Ich komme ursprünglich aus Untersteinbach (Hohenlohe), jetzt Lauffen

Beruf früher: Chemieingenieur (FH), jetzt: Busfahrer

Hobbys Fotografie, wandern, schwimmen und lesen

Auf dem Portal aktiv seit Juli 2017

Was Ulrich Seidel an meine.stimme gefällt meine.stimme ist eine Plattform, um brauchbare Fotos und Veranstaltungen einem großen Publikum anzubieten. Gleichzeitig hole ich mir immer wieder Inspiration von anderen Heimatreportern. Wenn dann auch hin und wieder mal ein gutes Foto in der Heilbronner Stimme kommt, freue ich mich besonders zusammen mit meinen Nachbarn, Verwandten und Freunden.

Termine und Berichte 

Vereine und Organisationen, die ihre Terminankündigungen im Format "Veranstaltung" auf meine.stimme eingeben und 255 Zeichen nicht überschreiten, haben die Chance, dass der Termin auch in Print in den passenden Terminrubriken übernommen wird. Nachberichte mit maximal 1300 Zeichen Länge werden auf den Vereinsseiten der passenden Lokalausgabe der Organisation veröffentlicht.
6 2
1
2
Diesen Autoren gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
1.023
Heide Böllinger aus Bad Friedrichshall | 18.05.2019 | 09:33  
7
Leni Schwarz aus Bad Wimpfen | 20.05.2019 | 21:32  
7
Robert Wieland aus Bönnigheim | 30.05.2019 | 00:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.