Mit dem Fischmobil am Kocher

Mit Sieb und Becher werden Tiere gefangen

Sehr viel Spaß beim Lernen am und im Wasser hatten die Schüler und Schülerinnen der Grundschule Kocherstetten am 7. und 8. Mai im Rahmen ihres Umweltprojektes Fisch on Tour.

Mit Hilfe des anschaulich gestalteten Fischmobils und einiger Präparate wurde erst einmal ermittelt, welche Tiere am und im Kocher, überhaupt zu finden sind. Dabei brachten die Schülerinnen und Schüler viel Vorwissen ein. Unter fachkundiger Anleitung von Frau Anna Dewert, einer Mitarbeiterin des Landesfischereivereins Baden-Württemberg, durften die Kinder der Klassen 1 bis 4 danach selbst auf Beutefang gehen und kleine Tiere im Kocher finden und mit Keschern fangen.

Im Anschluss wurden diese mit Hilfe von Mikroskopen und Bestimmungskarteien beobachtet, erforscht, skizziert, beschrieben und bestimmt. Dabei gab es sehr viel zu entdecken und auch sehr viel Neues zu erfahren, z. B., dass der vermeintliche Minikrebs gar kein Minikrebs, sondern die Larve einer Eintagsfliege ist. Oder eben, dass der Egel, der im Kocher lebt, kein Blutegel ist. Großer Wert wurde dabei auf den vorsichtigen und verantwortungsvollen Umgang mit den gefangenen Tieren gelegt.

Selbstverständlich entließen die Kinder vor der Wanderung zurück zur Schule wieder alle Tiere in die Freiheit.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.