Sonntagswanderung 12.3.2017 ins Kraigau

Wandergruppe im Rahmen (Foto: S.Jenewein)
Mit der S4 fuhr die Gruppe nach Sulzfeld und wanderten auf aussichtreichen, abwechslungsreichen Wegen bei herrlichstem Frühjahrswetter nach Zaisenhausen. Zuerst ging es durch das „alte“ Sulzfeld, Highlight war eine große Eisenbahnanlage. Dann ging es idyllisch an einem Bach entlang. Bald darauf verließ die Gruppe Sulzfeld.Der Weg führte nun an Streuobstwiesen vorbei.Mittlerweile ließ sich die Sonne blicken, sodass Wandererleichterung angesagt war.Nach einem knackigen Anstieg öffnete sich der Blick vom Waldrand auf die Ravensburg, und die Landschaft des Kraichgaus .In der Ferne glänzten die Spiegel einer Parabolspiegel Anlage am neuen Eppinger Linienweg. Im Süden lag Sternenfels und mehrere Ketten des Stromberges. Im Westen zeigte sich Kürnbach .Bis 1906 war Kürnbach eine badische und hessische Stadt. Windgeschützt, an einer alten Weinpresse aus Niederösterreich hatten sich die Wanderer jetzt eine Mittagsvesper erwandert. Gestärkt ging es dann bergauf und bergab zum Hungergraben. Frühling lag in der Luft. Die ersten Frühlingsblüher erfreuten die Wanderer. Vorbei an Fuchs und Dachsbau, durch ein Naturschutzgebiet ging es jetzt dem Endspurt in Zaisenhausen entgegen.Nach einer Abschlusseinkehr im Sportheim brachte die S4 und Siegfried Jenewein die Gruppe wieder nach Weinsberg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.