Bäume pflanzen gegen die Klimakrise

Schokolade braucht doch jeder hin und wieder – warum kann es dann nicht „Gute Schokolade“ sein? Im Semi konnte man sie kaufen – und etwas fürs Klima tun.

7. Klässler des Schlossgymnasiums Künzelsau verkaufen „Gute Schokolade“

Angesichts der aktuellen Klimadebatte und der bereits stattfindenden Bewegung „Fridays for Future“ war es dem katholischen Religionskurs der 7. Klasse ein Bedürfnis einen eigenen Beitrag zum Schutz unserer Erde zu leisten. Die Schüler beschlossen durch den Verkauf von „Guter Schokolade“ das Projekt „Plant-for-the-Planet“ zu unterstützen. Diese Initiative hat ihren Anfang vor zwölf Jahren genommen, als der damals 9-jährige Felix Finkbeiner die Vision hatte, auf der ganzen Welt Bäume zu pflanzen, um den Klimawandel aufzuhalten. Heute engagieren sich Kinder und Jugendliche aus aller Welt für die Bewegung, die gemeinsam mit vielen Unternehmen, Organisationen und Regierungen inzwischen schon über 15 Milliarden Bäume gepflanzt hat. Die „Gute Schokolade“ ist nicht nur Testsieger bei Stiftung Warentest, sondern ist außerdem fairtrade zertifiziert und klimaneutral produziert. Für je fünf verkaufte Tafeln wird ein neuer Baum gepflanzt und so haben die Schüler mit ihrem erfolgreichen Verkauf der Schokolade dazu beigetragen, dass irgendwo auf der Welt weitere Bäume gepflanzt werden können. Zudem soll in naher Zukunft ein eigener „Zukunftsbaum“ auf dem Gelände des Semi gepflanzt werden.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.