BILDERBOGEN aus den Sechziger Jahren, von Sylvia Bendel, Teil 2

Das war damals unser Spielplatz am Sportplatz, den haben wir gerne benutzt
Bilderbogen Teil 1

Viele Leserinnen und Leser haben schon den ersten Beitrag mit Zeichnungen von Sylvia Bendel aus Klasse 2 mit Freude gelesen und manche fühlten sich beim Betrachten der Bilder in die eigene Kindheit und Schulzeit zurückversetzt. 

Sylvia Bendel schreibt im Folgenden weitere Erinnerungen für uns auf: 

Wir Kinder wurden schon früh zum Helfen mit einbezogen. Im Sommer gingen wir mit in den Wald zum Himbeeren oder Erbel holen oder auch mit dem Leiterwagen zum Holz holen. Da hatte man einen Holz-Kohle-Ofen, für den wir das Holz brauchten.

Oder wir wurden von den Bauern aus Lassbach mit dem Viehanhänger geholt und durften am Nachmittag entweder Ranschen (Rüben) verropfen (ausdünnen) oder Kartoffeln lesen, oder Äpfel zusammenlesen oder auch Ranschen zusammenlesen und auf Anhänger werfen. Am Abend gab es bei den Bauern noch ein gutes Vesper und wir verdienten uns ein paar Mark.

Später ging ich als Babysitter nach Schloss Stetten. Da war ich 13. Heute würde man Kinderarbeit dazu sagen. Uns hat das nicht geschadet und wir waren glücklich, dass wir selber etwas Geld hatten, da gab es noch kein Taschengeld.

In der Schule hatten wir Spardosen an der Wand, wo wir dann immer was sparen konnten und die  Dosen wurden dann von der Volksbank verwaltet und geleert.

Das Schulsparen war auch immer ganz toll. Da hatten wir dann ein Sparbüchle, wo das Ersparte eingetragen wurde.


Es folgen Zeichnungen von Sylvia Bendel geb. Leja aus den Klassen 3 und 4

2
2
2
2
1 2
2
1 2
1 2
3 1
1 1
2
2
1 1
2
2
10
Diesen Autoren gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
3.060
Moni Bordt aus Weinsberg | 21.01.2021 | 10:01  
5.967
Anneliese Herold aus Oedheim | 21.01.2021 | 14:25  
1.388
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 21.01.2021 | 21:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.