Mittwochswanderung zum Koppenbrünnele, 09.05.2018

gutgelaunte Wandergruppe
Zwanzig Wanderer trafen sich am Wanderheim, um bei wunderschönem Frühsommerwetter auf Tour zu gehen.
Nach einer kurzen Begrüßung von Monika Breusch und Siegfried Jenewein starteten beide Gruppen auf unterschiedlich langen Wegen zum Koppenbrünnele.
Monika Breusch führte ihre Gruppe über den Steinsfelder Weg, vorbei am ehem. amerikanischen Wachturm, auf die doppelt versteinerte hällische Straße.
Rechts und links stehen noch Paare der alten Grenzsteine. Im schönen Maienwald ging es in Richtung Reisbergbrücke, und bergab zum idyllischen Platz des Untergruppenbacher Koppenbrünnele.
Nicht jeder der Wanderer war schon hier, und war erstaunt was man alles bei den Mittwochswanderungen zu sehen bekommt.
Schnell waren Tische und Bänke zum Vesper belegt, als auch die zweite Gruppe eintraf. Nach einer gemeinsamen Pause trennten sich die Wanderer für den Rückweg.
Monika Breuschs Gruppe wanderte im Gänseschritt, schön in einer Fahrspur , über eine blühende Wiese in Richtung NATO Tanklager.
Über einen stetig ansteigenden Waldweg führte der Weg nun wieder auf die Höhe der Waldheide und weiter nach Weinsberg,
Siegfried Jenewein machte sich seinen Wanderern sich auf den Weg über das Brühltal nach Weinsberg.
Gemeinsam trafen sich „ Alle „ zum Abschluss einem Weinsberger Besen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.