Zauberhafte Zimtsterne

Sechs Zimtsterne und zwei Zimtherzen sind aus meiner Herstellung

Diese Zimtsterne schmecken so wie gutes Marzipan...  

Zutaten für 1 Blech:  ca. 16 Sterne

200g gemahlene Mandeln (geschält oder ungeschält)
2 Eiweiße
180g Puderzucker
1 gehäufter TL Zimt
n.B. 1 TL Kirschwasser/Orangenwasser für die Glasur

Die Schritte der Reihe nach:

* Wer geschälte Mandeln verwenden möchte:
Mandeln in kleinem Topf mit heißem Wasser übergießen, 3-5min. kochenlassen, Wasser abgießen, kalt abschrecken, schälen und gut trocknen lassen,  dann erst mahlen (Küchenmaschine) - oder die Mandeln backfertig kaufen! 

* ansonsten ungeschälte Mandeln mahlen
 
* Puderzucker sieben oder Tipp befolgen

* Eiweiß sehr steif schlagen und den Puderzucker dazugeben;
   1/2 Tasse der Masse für Glasur beiseite stellen ; die Glasur soll                vollkommen glatt und gut streichfähig sein

* Mandeln und Zimt mit dem Eiweiß-Zucker-Schaum verrühren  

* zugedeckt 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen  (oder länger)

* den Teig zwischen zwei Folien etwa 1cm dick ausrollen 

* Sterne ausstechen, die Ausstechform zwischendurch immer wieder in ein Schälchen mit Puderzucker tauchen, damit sich die Plätzchen leichter aus der Form lösen lassen 

* Sterne mit der Eischneeglasur bestreichen, mit der Rückseite eines Teelöffels oder einem spitzen Messer

* Sterne auf ein mit Backpapier ausgelegtes Kuchengitter legen und über Nacht bei Raumtemperatur trocknen lassen 

* Zimtsterne nächsten Tag genau 5 Minuten auf mittlerer Schiebeleiste bei 220° backen; die Glasur soll weiß bleiben - evtl. ein Backblech in obere Schiene schieben, um Bräunung zu verhindern - geschmacklich passiert bei leichter Bräunung nichts.

TIPP:

Oft wird der Puderzucker in der Packung klumpig und hart und ist so überhaupt nicht zu gebrauchen. Nachdem mein Rüttelhandsieb, mit dem ich bisher mit viel Kraft- und Zeitaufwand den Zucker wieder fein gekriegt hatte, kaputt gegangen ist, habe ich mich im Internet kundig gemacht:
Man füllt den klumpigen Puderzucker in einen Gefrierbeutel, streicht vorsichtig die Luft heraus und verschließt den Beutel mit einem Clip. Dann rollt man mit dem Wellholz über die Tüte und stellt innerhalb weniger Sekunden fest, dass man wieder einen richtig feinen Puderzucker hat!




   
1
1
1
1
1
1
4
Diesen Autoren gefällt das:
1 Kommentar
377
Bernd Müller aus Ittlingen | 18.12.2017 | 18:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.