Wander Gabys Heilbronner Pflanzenwelt - INFORMATION

Schade dass die Heilbronner Stimme bzw. das Internet noch keinen Ton und Geruch zu den Bildern liefern kann. Trotz des trüben Himmels waren Bienen und Hummel an dieser Zierkirsche und er Duft ein ganz besonderes Erlebnis im Klosterhof
Schöntal: Kloster Schöntal | Der Seidelbast treibt bereits aus. Durch den Tipp einer guten Freundin, die auch mit der Weinsberger Wandergruppe regelmäßig Kontakt hat, konnte der Standort im Heilbronner Wald in diesem Jahr nun endlich gefunden werden. Der Seidelbast ist streng geschützt und soll möglichst erhalten bleiben. Deshalb wird der Standort hier nicht näher erklärt. 

HINWEISE AUF EINZELNE STANDORTE UND BLÜHZEITEN GIBT ES KÜNFTIG GANZ AKTUELL BEI DEN WANDERBERICHTEN VON D'R GABY UN EM ERICH.

Dies um Wiederholungen zu vermeiden.  
Dieser Bericht als allgemeine Information soll allen Pflanzen-Interessierten nochmals die Erklärung geben, wie es zu dieser Serie kam. Die Wander-Gaby hat sich ursprünglich auf ihren unzähligen Wanderungen vor allem in Österreich (Tirol) und im Heilbronner Wald mit den Pflanzen befasst. Als "Pflanzen-Anfängerin" hat man es sehr schwer die Bezeichnungen anhand von Büchern zu finden. Das Internet hilft hier schon viel. Allerdings haben alle Pflanzen Liebhaber das Bestreben die Pflanze möglichst schön und während der Blütezeit darzustellen. Das nützt aber einem Wanderleiter und Natur- und Landschaftsführer insofern nichts. Er oder sie muss die Pflanze auch bereits beim Austrieb oder wenn sie schon verblüht ist erkennen (also vor allem bei seltenen Pflanzen ist das der Fall) um dann zur Blütezeit die richtige Strecke und Wanderung planen zu können und den Teilnehmern zu zeigen. Bei den Kräutern ist es so, dass man je nach Jahreszeit mal die zarten ersten Blätter, mal die Wurzeln oder später den Samen nutzen kann. Auch dann muss man die Pflanze sicher erkennen können.
Nur so gelingt es rechtzeitig zum Beispiel die Blüte vom Seidelbast, der Tollkirsche oder dem Stendelwurz für die Wanderer sichtbar zu machen und sie rechtzeitig hin zu führen.
Da der Wander Gaby der Heilbronner Wald sehr vertraut ist und sie im letzten Jahr über 60 Pflanzen aus dem Gebiet eingestellt hat, soll die Serie nun auf das Heilbronner Land ausgedehnt werden. Außerdem kommen Bäume hinzu. 
Bei allen Pflanzen besteht nämlich die Problematik darin, sie das ganze Jahr über zu erkennen, Bäume zum Beispiel am Blatt, an der Frucht, womöglich auch an der Rinde. Wenn man das auf dem Waldlehrpfad erfahren möchte, muss man ständig unterwegs sein. Deshalb hier die Bilder, die eben auch bei Blühpflanzen verschiedene Stadien zeigen und sich dadurch von der üblichen Bestimmungs-Literatur etwas abheben.
Ganz selbstlos macht das die Gaby aber auch nicht, denn auf diese Seite kann sie von unterwegs jederzeit zugreifen und hat Bilder und Beschreibung für die Wandergruppe parat. 
5
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.