Gedicht

Gedicht zum Juni

Reinhold Knödler
Reinhold Knödler | Obersulm | vor 3 Tagen | 12 mal gelesen

     Juni Die Reisezeit ist voll entbrannt, bei uns am See und Badestrand. Ach war das vor Corona schön, jetzt bleibt uns noch spazieren gehn. Man hört von Gästen, die dies Tal entdecken, was ist das für ein schöner Flecken. Heißt es dann wir kommen wieder, und lassen uns beim Weine nieder. So sind  alle froh gestimmt, weil dann auch die Kasse stimmt. Es ist doch schön im Garten...

1 Bild

Der Koronafrosch

Richard Clos
Richard Clos | Ittlingen | am 25.04.2020 | 70 mal gelesen

Liebe Gemeinde, lasset uns wehklagen: Der Koronafrosch Es war einmal ein dicker Frosch, der hatte eine Riesengosch. Tagein tagaus war er am Quaken und hatte dennoch nichts zu sagen. Es fehlte schlicht und einfach Hirn in seiner fetten Allmachtsbirn. Seine Mitfrösche, auch nicht mit Hirn verwöhnt, haben ihn jubelnd zum König gekrönt. Seitdem bequakt er die Welt als Präsident. Ich glaub, das nimmt kein gutes...

1 Bild

Humor im Kraichgau - Hasensalat

Verein Kunst&Begegnung
Verein Kunst&Begegnung | Eppingen | am 19.04.2020 | 113 mal gelesen

Eppingen: Kunst- und Begegnungshaus - Adelshofen | Morgens in den Garten trat Liese, klein und niedlich. Saß ein Häslein im Salat, schmaust und tat sich gütlich. Liese sprach: Du armes Tier, wart einmal, indes ich lauf ins Haus und hole dir zum Salat den Essig. Kommt zurück schon mit dem Krug. Niemals lief sie schneller – Essig gießt sie jetzt genug auf den Hasenteller. Lieselchen, ich danke dir, sprach der kleine Fresser. Eigentlich doch schmeckt es...

1 Bild

Der Osterhase 5

Hans Peter Schmitt
Hans Peter Schmitt | Bad Friedrichshall | am 10.04.2020 | 93 mal gelesen

FRIDOLIN der Osterhase, rümpft drei, viermal die Schnuppernase und malt 5 Eier hellgrün an. Er tut das gern, weil er´s gut kann. Bis kurz vor Ostern malt er flott, mal gelb, mal blau und rosarot. Er weiß, was Kindern Freude macht und füllt dann seine Eierpracht in seinen Korb aus brauner Weide und hoppelt los durch Wald und Heide. In einem Garten mit viel Rasen, wo morgens früh Kollegen grasen hat er neun...

1 Bild

Gedicht zum Durchhalten 4

WochenendWanderer.eu - Andrea Wimpfheimer
WochenendWanderer.eu - Andrea Wimpfheimer | Neuenstadt | am 25.03.2020 | 577 mal gelesen

Neuenstadt: Gasthaus Lamm | Oh liebe Wandersleute, die Zeit ist schlimm für unsere Zunft, denn alle sind wir aufgerufen, man appelliert an die Vernunft. Zusammen ohne Wenn und Aber gehen wir das Virus an, ob jung ob alt, ob Frau ob Mann. Mit schwerem Herzen und Tränen in den Augen, müssen wir unseren Anspruch jetzt herunterschrauben. Wir halten uns von Freunden und Verwandten fern, durch Telefon und Handy sagen wir: ,, Wir haben Euch gern...

1 Bild

Der 20.März: Internationaler Tag des Glücks 7

Moni Bordt
Moni Bordt | Weinsberg | am 20.03.2020 | 127 mal gelesen

Alltagsglück  (von Norbert von Tiggerlen) Ein Sonnenstrahl am Morgen, ein Licht in dunkler Nacht, ein Gruss von einem Freund, ein Kind, das herzlich lacht. Ein sternenklarer Himmel, ein Farbkleks an der Wand, ein Blümlein in der Mauer, ein Klee am Strassenrand. Kein Geld kann es ersetzen, kein Gold bringt es zurück, wie wichtig ist im Leben, des Alltags kleines Glück! Ich wünsche der Community und dem...

1 Bild

Gedicht zum März

Reinhold Knödler
Reinhold Knödler | Obersulm | am 02.03.2020 | 25 mal gelesen

   März Dort wo die Sonne günstig steht, ist der Schnee schon längst verschwunden und der Weinstock der dort steht, hat nen Vorteil unumwunden. Man denkt halt so in diesem Tal den Weinstock sieht man überall. Es regt sich nicht nur die Natur, mehr helle Stunden zeigt die Uhr. Es geht sehr schnell, das ist kein Scherz Frühlingsanfang  Mitte März. Es grünt und blüht in einem Nu, ...

8 Bilder

Ein Gedicht für unsere süßen Spatzen 17

Sigrid Schlottke
Sigrid Schlottke | Bad Rappenau | am 18.02.2020 | 145 mal gelesen

So viele süße Spatzen trällern, picken und wohnen in unserem Garten und erfreuen uns jeden Tag aufs Neue. Ihnen möchte ich mein Gedicht widmen. Der Spatzenknödel-Tummelplatz Zwei Spatzen picken an den Knödeln Ein dritter Spatz nimmt auch noch Platz Der vierte denkt sich - "diese Dödel" Und fliegt ins Vogelhaus ratzfatz Dort pickt er dann in aller Ruhe Erst ganz allein, dann mit sei'm Schatz Und...

3 Bilder

Paule und der Frühling - ein Gedicht 12

Sigrid Schlottke
Sigrid Schlottke | Bad Rappenau | am 30.01.2020 | 161 mal gelesen

Vorgestern war noch Winter-April, aber heute kann man schon die Milde des vorfrühlingshaften Wetters im Februar spüren. Und auch wenn der Winter kein richtiger Winter war, so freuen wir uns doch auf den Frühling, wenn die Natur zu voller Blüte erwacht und sich bei Mensch und Tier wunderbare Frühlingsgefühle einstellen. Das hat mich zu einem kleinen Gedicht inspiriert.  Paule und der FrühlingEs stürmt und...

1 Bild

Gedicht: Monolog einer Stadttaube in Künzelsau

Taubenfreunde Künzelsau e.V.
Taubenfreunde Künzelsau e.V. | Künzelsau | am 17.12.2019 | 44 mal gelesen

Künzelsau: Taubenhaus | Epilog Ich schreibe in folgendem Gedicht „Monolog einer Stadttaube aus Künzelsau“ nichts, was nicht durch die Presse oder Weitergabe belegt werden kann.                Verfasser Gudrun Schickert Monolog einer Stadttaube aus Künzelsau Hallo, ihr Menschen in Künzelsau, wohin ich, einfache Stadttaube, auch schau´ sehe ich euch, meist von Hektik getrieben, Geschenke kaufen für eure Lieben. Denn bald ist es wieder...

1 Bild

Ein kleines Gedicht zum Jahresende

WochenendWanderer.eu - Andrea Wimpfheimer
WochenendWanderer.eu - Andrea Wimpfheimer | Neuenstadt | am 15.12.2019 | 91 mal gelesen

Neuenstadt: Gasthaus Lamm | Es ruhet jetzt der Wanderstab, denn Weihnachtszeit ist angesagt. Die Hektik vor den Weihnachtstagen, liegt nicht jedem Wandersmann, drum denkt er nach und überlegt, wem muss ich jetzt noch Danke sagen bevor das Jahr zu Ende geht. Ein Dank an unsere Tippse, die die Homepage führt, die auch ansonsten rührig ist und der noch mehr Dank gebührt. Den Wanderführern wird Applaus gespendet, denn ohne ihren Einsatz wäre WoWa...

1 Bild

Die verliebte Nachttischlampe! 5

Heide Böllinger
Heide Böllinger | Bad Friedrichshall | am 11.11.2019 | 695 mal gelesen

Jeden Abend um halb zehn wollte sie zu Bette gehen. Ein sanfter Dreh an meinem Dimmer - schon war es hell im ganzen Zimmer. Wie hab ich mich danach gesehnt im Lichterglanz vor dir zu stehen und dich mein holdes Gegenüber sehe ich jetzt endlich strahlend wieder. Da stehst du voll im hellen Glanz, in deiner schönen Eleganz. Dein schmaler Fuß, dein weißer Schirm, grazil dein Ausdruck so wie immer und hell...

8 Bilder

November - und was soll daran gut sein? 4

Sigrid Schlottke
Sigrid Schlottke | Bad Rappenau | am 08.11.2019 | 101 mal gelesen

Oft werden dem November solche Dinge nachgesagt wie: Novemberblues, graue Tage, schreckliches Wetter, Trübsal, unwirtlich und garstig und zum Davonlaufen.  Dabei kann man dem November doch vielleicht auch was Gutes nachsagen - der hat's "Wetter" wirklich drauf..... Und was bitte soll daran gut sein??? Einer, der diesem Wetter eine gute Seite abgewinnen konnte, hat dem November ein Gedicht...

3 Bilder

Herz ist Trumph 5

Gudrun Vogelmann
Gudrun Vogelmann | Bad Friedrichshall | am 04.10.2019 | 88 mal gelesen

Nur liebend ist dein Herz ein Herz! Was ist die Welt, wenn sie mit dir, durch Liebe nicht verbunden? Was ist die Welt, wenn du in ihr, nicht Liebe hast gefunden? Verklage nicht in deinem Schmerz des Herzens schönste Triebe. Nur liebend ist dein Herz ein Herz, was wär es ohne Liebe? Wenn du die Liebe nicht gewannst, wie kannst du es ermessen, ob du ein Glück gewinnen kannst, ob du ein Glück...

1 Bild

Fleißige Bienen und der Wert des Honigs 7

Sigrid Schlottke
Sigrid Schlottke | Bad Rappenau | am 15.08.2019 | 110 mal gelesen

Unermüdlich sind Bienen unterwegs und sammeln auf tausenden von Blüten Nektar und Pollen. Daraus produzieren sie Honig, der ihnen als Nahrung und Futtervorrat dient. Wenn die Bienen genügend Nektar finden, das Bienenvolk gut versorgt und dann noch Honig übrig ist, kommen auch wir Menschen in den Genuss dieser süßen Leckerei.   Aber was ist die Arbeit der Bienen wert und wie viel ein Glas Honig?

1 Bild

"Nein" schimpfte die Ringelnatter .......... 5

Sigrid Schlottke
Sigrid Schlottke | Bad Rappenau | am 01.08.2019 | 199 mal gelesen

Der wunderschönen silbrig glänzenden Ringelnatter hat Joachim Ringelnatz ein Gedicht gewidmet: "Nein", schimpfte die Ringelnatter, "die Mode Von heutzutage, die wurmt mich zu Tode. Jetzt soll man täglich, sage und schreibe, Zweimal die Wäsche wechseln am Leibe, Und immer schlimmer wird's mit den Jahren. Es ist rein um aus der Haut zu fahren!" So schimpfte die Ringelnatter laut...

1 Bild

An langen Sommertagen 3

Sigrid Schlottke
Sigrid Schlottke | Bad Rappenau | am 03.07.2019 | 116 mal gelesen

Ich mag Gedichte - und eines des zetigenössischen Dichters Alfons Pillach mit dem Titel "An langen Sommertagen" finde ich für unseren wunderbaren Sommer besonders schön. 

2 Bilder

Schneckengedicht 7

Sigrid Schlottke
Sigrid Schlottke | Bad Rappenau | am 20.06.2019 | 111 mal gelesen

Die Schnecken Tastend streckt sich ihr Gehörne Schwach nur ist das Augenlicht. Dennoch schon aus weiter Ferne Wittern sie ihr Leibgericht. Schleimig, säumig, aber stete Immer auf dem nächsten Pfad, Finden sie die Gartenbeete Mit dem schönsten Kopfsalat. Wilhelm Busch (Dichter 1832 - 1908) Es muss ja wirklich nicht immer der leckere und zarte Kopfsalat sein! Aber was Gutes zum Knabbern sei diesen sensiblen...

4 Bilder

Der Regenbogen 6

Sigrid Schlottke
Sigrid Schlottke | Bad Rappenau | am 29.05.2019 | 303 mal gelesen

Gestern gegen Abend fing es plötzlich heftig zu regnen an.  Als ich aus dem einen Fenster schaute, sah ich, dass die Sonne am hellen Himmel scheint und als ich aus dem anderen Fenster schaute, sah ich eine dunkle Wolkenwand mit einem wunderschönen Regenbogen. 

1 Bild

Verblühter Löwenzahn 9

Sigrid Schlottke
Sigrid Schlottke | Bad Rappenau | am 29.04.2019 | 469 mal gelesen

Der federleichten Pusteblume wurde ein nettes Gedicht von Josef Guggenmoos gewidmet. Wen es interessiert, kann es ja googlen... 

1 Bild

Frühling und ein Gedicht dazu 2

Gudrun Vogelmann
Gudrun Vogelmann | Bad Friedrichshall | am 11.04.2019 | 71 mal gelesen

Ein Blumenglöckchen vom Boden hervor war früh gesprosset in lieblichem Flor; Da kam ein Bienchen und naschte fein: Die müssen wohl beide füreinander sein. Johann Wolfgang von Goethe

3 Bilder

Wege 3

Hans Peter Schmitt
Hans Peter Schmitt | Bad Friedrichshall | am 09.02.2019 | 69 mal gelesen

Wege hinauf zu lichten Höhen. Wege hinauf, steil, mit sicherndem Halt. Wege steil nach oben, gerade oder gewunden, aber nur Trepp´ auf. Wege, geradlinig nach oben, begleitet vom Licht. Wege nach oben sind immer mit Mühen verbunden, sie kosten Kraft. Oben angekommen weißt du, ob sich das mühsame Steigen gelohnt hat. Oben lockt immer nur ein Teilziel, denn es geht immer weiter – auch bergab. Autor und...

1 Bild

Licht am Horizont 3

Hans Peter Schmitt
Hans Peter Schmitt | Bad Friedrichshall | am 09.02.2019 | 111 mal gelesen

In unseren Breiten und in unserer Zeit ist das Leben meistens schön. Wir leben hier in den besten Zeiten, die der Mensch je auf Erden hatte. Dass das Leben einmal endet, erfährt man schon in jungen Jahren. Der Tod ist keine Bedrohung, sondern ein Fakt. Wir gehen in schnellem Schritt durch unser Leben. Schnell vergehen Tage, Wochen, Jahre. Im Alter wird man nachdenklich und rechnet sich seine noch...

4 Bilder

November Flower 2 - Bild von Erwin Weigend, Gedicht von Heinrich Hoffmann 2

Angelika Di Girolamo
Angelika Di Girolamo | Künzelsau | am 03.11.2018 | 126 mal gelesen

Heinrich Hoffmann, geboren 1809 in Frankfurt am Main, dort gestorben im Jahre 1894, war Arzt, Geburtshelfer, Begründer der Jugendpsychiatrie, Freimaurer, Abgeordneter und Schriftsteller. Er bezeichnete sich als 'Gelegenheitsversemacher'. Weltbekannt wurde er mit seinem Struwwelpeter, den er 1844 schrieb und seinem ältesten Sohn Carl Philipp schenkte.  Mit seinem Novembergedicht gelang es ihm, auch diesem Monat etwas...

1 Bild

Das Leben ist schön

Hans Peter Schmitt
Hans Peter Schmitt | Bad Friedrichshall | am 03.04.2018 | 101 mal gelesen

Aufwachen, ohne Zeit- und Leidensdruck, das gemütliche Frühstück, das du genießen kannst, die Sonne, die mit wärmenden Strahlen auf dich scheint, halte inne, und genieße den Augenblick. Der Duft der Rose im Garten, der Vogel, der im Gebüsch kraftvoll sein Lied singt, der freundliche Mensch, der dir zulächelt, halte inne, und genieße den Augenblick. Die Kinder, die freudvoll spielen, der Nachbar, der freundlich...